Traditionelle Thaimassage

Ein wichtiger Aspekt für die Thai Massage ist die Jahrhunderte Jahre lange Erfahrung bei der praktizierten Schmerzlinderung. Die Thaimassage wird schon seit 2500 Jahren praktiziert, die Ursprünge stammen von damals aus dem heutigen Indien. Der damalige Leibarzt des Königs Bimbisara, Jivaka Kumar, ein Zeitgenosse Buddhas und Verehrer der Buddhistischen Lehre, wird noch heute in Thailand als Vater der Medizin verehrt. Jivaka Kumar war zu damaliger Zeit ein bedeutsamer Arzt im Königreich Magadha, das im heutigen Indien liegt. Er kannte den damaligen herrschenden Buddha persönlich und behandelte ihn und seine Mönche. Auch in der Tipitaka, eine der bedeutensten schriftlichen Sammlungen des Buddhismus, findet Jivaka Kumar immer wiederholt Erwähnung Vor etwa 500 Jahren gelangten die erfolgreichen indischen Massage-Anwendungen nach Thailand und wurden dort von Ärzten und Heilkundigen Mönchen am dortigen Königshof weiter entwickelt. Die aus verschiedenen Ländern stammenden Techniken der thailändischen Massage wurden aus dem asiatischen Raum zusammengefasst, Erfahrungen wurden kombiniert und steht's verbessert. Auch ein chinesischer Einfluss der auf Handelsbeziehungen zurückzuführen ist, wird auf die thailändische Massage mit Sicherheit anzurechnen sein. Andere Techniken stammen aus dem indischen Raum, wo durch Yogaübungen Muskeln, Sehnen und Gelenke gedehnt und gestreckt werden. Diese Kombination aus verschiedenen Massagetechniken bewirkt einen optimalen Erfolg zur Linderung bei körperlichen Beschwerden wie Gelenkschmerzen Blockaden und Verspannungen.

 

Bereits nach der ersten Thaimassage Anwendung fühlen Sie sich  bereits besser, ein kribbelndes und angenehmes Gefühl ( die Durchblutungssteigerung ) ist bei den meisten Menschen zu spüren. Körperliche Beschwerden, die Schmerzen verursachten können in den meisten Fällen bereits bei der ersten Thai-Massage gelindert werden.

Aber die Thai Massagen können noch mehr, außer Verspannungen und Schmerzen zu lindern. Es wird auch auf renommierten Verzeichnissen wie auf Wikipedia davon berichtet, dass vielerlei Zusammenhänge mit Problemen bestehen, die nicht im direkten verdacht mit Beschwerden stehen.

Dazu gehören unter anderem :

  • Knieschmerzen
  • Ohrensausen (Tinnitus)
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • Husten
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Rückenschmerzen
  • Schock

Auch als Wellness Massage ist die Thaimassage wunderbares Mittel für viele Menschen, die unter Stress leiden, um einfach mal für einige Stunden abzuschalten. Es sollte mindestens 1- 2 Stunden massiert werden, um eine wirklich erfolgreiche Wirkung zu erzielen.

Anschrift

Supanee Thaimassage

Schüleinstrasse 16

81673 München

( U2 Kraillerstrasse )

Tel. 089 / 24405724

 

 

Öffnungszeiten

Mo. - Sa.:  10.00 - 20.00 Uhr